Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

seite heute 01.07.2021 entfällt aufgrund der stabil niedrigen Inzidenzwerte unter 25 die Maskenpflicht im Klassenzimmer am Sitzplatz.

Auf den Fluren und bei Verlassen des Sitzplatzes ist die Maske zu tragen. Die Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen sind dennoch, wo immer es geht weiterhin einzuhalten.

Silke Nicolai, Rin

Ab Montag, 21.06.2021 gelten für alle Schulen in Bayern (einschließlich der SVE - Schulvorbereitenden Einrichtungen) einheitlich die folgenden Regelungen:

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz

  • von 0 bis 100: voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen
  • von 100 bis 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen
  • über 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für Abschlussklassen, einschließlich DK 7-9; übrige Jahrgangsstufen: Distanzunterricht.

Zu beachten ist außerdem:

-          Bei der Frage, ab welchem Zeitpunkt bei der Über- oder Unterschreitung eines Schwellenwertes (100 bzw. 165) die jeweilige Unterrichtsform gilt, gilt weiterhin die „Drei- bzw. Fünf-Tage-Regelung“ nach den Vorgaben der jeweiligen Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung; Umsetzung der Maßnahmen dann jeweils ab dem übernächsten Tag.

-          das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände (einschließlich Unterrichtsraum) verpflichtend. Bitte achten Sie dabei auf einen eng anliegenden Sitz. Eine Mund-Nasen-Bedeckung („Community-Maske“) ist nicht mehr ausreichend.

-          Am Präsenzunterricht kann weiterhin nur teilnehmen, wer ein aktuelles, negatives Covid-19-Testergebnis vorlegen kann. Nähere Informationen finden Sie unter www.km.bayern.de/selbsttests.

Silke Nicolai, Rin

Sehr geehrte Eltern und Erzehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Montag gilt vorerst folgende Unterrichtsregelung:

-          Unterrichtsbeginn 8.00 Uhr im Wechselunterricht für die Jahrgangsstufen 5-8 (Klassenteilung in Gruppe A und B. Gruppe A hat am Montag, Mittwoch und Freitag Präsenzunterricht; Gruppe B Dienstag und Donnerstag) Begründung: Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten kann sonst der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden.

-          Eine OP-Maske (oder FFP 2) ist mit dem Betreten des Schulgeländes und während der Unterrichtszeit verpflichtend zu tragen.

-          Es gelten weiterhin die Hygienemaßnahmen (AHAL)

-          Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist der Selbsttest, der 2 mal wöchentlich durchzuführen ist. Testverweigerer müssen nach Hause geschickt werden.

-          Sportunterricht ist im Freien mit Mindestabstand, ohne Maske möglich; genauere Informationen erteilen die Sportlehrkräfte

-          Am Montag, 07.06. ( Unterricht von 8.00 – 12.15 Uhr) und Dienstag, 08.06.2021 (Unterricht von  8.00 – 13.00 Uhr) findet Klassleiterunterricht in geteilter Klassenstärke statt, um eine Phase des sicheren Ankommens zu ermöglichen.

-          Ab Mittwoch findet stundenplanmäßiger Unterricht statt

-          Leistungsnachweise können in größter pädagogischer Verantwortung ab dem 21.06.2021 erhoben werden, um genügend Vorlauf zum Wiederholen und Sichern zu ermöglichen

Wir freuen uns sehr, alle Schüler*Innen wieder zu sehen und sind sehr zuversichtlich dieses merkenswerte Schuljahr zufrieden beenden zu können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Silke Nicolai, Rin

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

für den Unterrichtsbetrieb nach den Pfingstferien (d. h. ab Montag, 07.06.2021) gelten für alle Schulen in Bayern einheitlich die folgenden Regelungen:

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz

  • von 0 bis 50: voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen
  • von 50 bis 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen
  • über 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für die Abschlussklassen und DK 7-9; übrige Jahrgangsstufen: Distanzunterricht.

Zu beachten ist außerdem:

Ø Bei der Frage, ab welchem Zeitpunkt bei der Über- oder Unterschreitung eines Schwellenwertes (50 bzw. 165) die jeweilige Unterrichtsform gilt, gilt weiterhin die „Drei- bzw.-FünfTage-Regelung“ nach den Vorgaben der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung;

Umsetzung der Maßnahmen dann jeweils ab dem übernächsten Tag:

Beispiele:

a) Überschreitung des jeweiligen Schwellenwerts am So, Mo, Di : Umsetzung ab Do

b) Unterschreitung des jeweiligen Schwellenwerts am Mi, Do, Fr, Sa, So :  Umsetzung ab Di

Ø Ab dem 07.06.2021 ist für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände (einschließlich Unterrichtsraum) verpflichtend.

    Bitte achten Sie dabei auf einen eng anliegenden Sitz. Eine Mund-Nasen-Bedeckung („Community-Maske“) ist nicht mehr ausreichend.

Ø Am Präsenzunterricht kann auch nach den Pfingstferien nur teilnehmen, wer ein aktuelles, negatives Covid-19-Testergebnis vorlegen kann.

Nähere Informationen finden Sie unter www.km.bayern.de/selbsttests.

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberchtigte,

um trotz der Beeinträchtigungen durch die Corona –Krise die Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit für alle Schülerinnen und Schüler zu wahren, hat der bayerische Ministerrat ein umfangreiches Förderprogramm aus schulischen und außerschulischen Förderangeboten beschlossen. Die Teilnahme ist freiwillig.

Das Förderprogramm basiert auf zwei wesentlichen Säulen:

Potenziale erschließen (Lernförderung)            Gemeinschaft erleben (Sozialkompetenzförderung)

Die Kurse werden vorerst zusätzlich am Nachmittag, sobald möglich und in den Sommerferien – Sommerschule 21, je nach Bedarf stattfinden. Geplant ist es die Angebote im neuen Schuljahr fortzuführen und auszubauen.

Eine Übersicht finden Sie hier: Brückenbauer Plakat.

Werte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Sie aus den Medien entnehmen konnten wurde am 04.05.2021 im Ministerrat entschieden, die Regelungen für den Unterrichtsbetrieb in Bayern neu zu fassen, um den Präsenzbetrieb zu ermöglichen. Hier das entsprechende Schreiben.

So gilt nun folgendes:

Bis zu den Pfingstferien gelten die bisherigen Regelungen unverändert weiter.

Ab Montag, 7. Juni gilt dann bei einer Sieben-Tage-Inzidenz

o von 0 bis 165:

Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen (neu!)

o über 165:

Wechsel- bzw. Präsenzunterricht für Abschluss- und DK 7-9 Klassen, übrige Jahrgangsstufen: Distanzunterricht.

Weiterhin ist der Nachweis eines negativen Covid-19-Testergebnisses (in der Schule durchgeführter Selbsttest bzw. außerhalb der Schule von medizinisch geschultem Personal durchgeführter PCR- oder POC-AntigenSchnelltest) Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht bzw. an den Präsenztagen des Wechselunterrichts und der Notbetreuung.  

Neben den übrigen Maßnahmen zum Infektionsschutz gilt auch die Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände (einschließlich Unterrichtsraum) weiter.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und wünschen weiterhin gutes Durchhaltevermögen!

Silke Nicolai, Rin

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

am 23. und am 27. April 2021 wurde die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) in einigen Punkten angepasst.

Vorerst bis einschließlich 9. Mai 2021 gilt daher wie bisher:

Ø  Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100 ist nur Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand möglich für die Abschlussklassen und die Deutschklasse 7-9.

Ø  Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 findet in allen Jahrgangsstufen Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand statt.

Ø  Klargestellt ist jetzt in § 18 Abs. 2 der 12. BayIfSMV, dass auch während schulischer Abschlussprüfungen Maskenpflicht besteht.

Auch die Rahmenbedingungen für den Präsenzbetrieb (allgemeine Hygienemaßnahmen wie Maskenpflicht, Mindestabstand, Nachweis eines negativen Testergebnisses als Voraussetzung für den Besuch des Präsenzunterrichts [„Testobliegenheit“]) gelten unverändert weiter.

Ab wann werden welche der o. g. Unterrichtsformen umgesetzt?

Hier die Neuregelung nach § 3 der 12. BayIfSMV:

Ø  Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an 3 aufeinander folgenden Tagen die 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten die entsprechenden Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag in Kraft. Beispiel: Überschreitung des Schwellenwerts von 100 am Sonntag, Montag und Dienstag: Distanzunterricht (mit Ausnahme der o. g. Jahrgangsstufen) ab Donnerstag.

Ø  Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an 5 aufeinander folgenden Tagen die 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten dort die entsprechenden Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag außer Kraft. Beispiel: Unterschreiten des Schwellenwerts von 100 am Samstag, Sonntag, Montag, Dienstag und Mittwoch: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen ab Freitag.

Ø  Die bisherige Stichtagsregelung, wonach allein der Inzidenzwert vom Freitag für den Unterrichtsbetrieb in der gesamten Folgewoche maßgeblich war, ist somit ab sofort durch die Neuregelung ungültig.

Somit ist leider nicht ausgeschlossen, dass ein Wechsel zwischen den verschiedenen Unterrichtsformen auch während der Unterrichtswoche erfolgt.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis, Ihre Flexibilität und Ihre Unterstützung!

Silke Nicolai, Rin

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

in den aktuellen Vorgaben des Kultusministeriums gilt ab heute folgendes:

Ø  Es ist davon auszugehen, dass alle Schüler/Innen, die in irgendeiner Form präsent sind (Wechselunterricht, Präsenzunterricht, Notbetreuung) einen Schnelltest unter Aufsicht durchführen dürfen, da sonst ein Schulbesuch NICHT möglich ist.

Ø  Sollten Sie mit der Testung nicht einverstanden sein, müssen Sie ausdrücklich, schriftlich widersprechen.

Ø  Eine Bescheinigung über ein negatives PCR-Ergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Ø  Bei positivem Ergebnis des Selbsttests

  • muss schnellstmöglich zur Bestätigung des Ergebnisses ein PCR-Test durchgeführt werden, idealerweise am selben Tag.
  • Der Betroffene muss sich in häusliche Isolation begeben, die Eltern müssen das Gesundheitsamt über das Selbsttest-Ergebnis informieren. Das geht wie folgt: wenn möglich mit Foto oder schriftlichem Testergebnis, über ein Kontaktformular unter folgenden Link auf der Homepage des Landratsamtes Fürth https://xima.landkreis-fuerth.de/frontend-server/form/alias/1/positiv_schnell_einrichtung/ an das Gesundheitsamt übermittelt werden.
  • QR-Code zum melden eines positiven Ergebnisses.

Ø  Bitte beachten Sie folgendes Schreiben des Kultusministeriums an die Elternschaft:

Ø  Weitere Informationen finden Sie wie gewohnt auf der Seite des KM: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7230/selbsttests-fuer-bayerische-schuelerinnen-und-schueler.html

Wir alle hoffen, dass durch die Teststrategie die Schule, trotz hoher Inzidenz, ein sicherer Ort für alle bleiben kann.

Ausdrücklich bedanke ich mich für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis zum Wohle aller Beteiligten!

Silke Nicolai, Rin